Skip to main content

Riesen Auswahl an Schmuckaufbewahrungen – nutzen Sie unseren Filter um Ihre Suche etwas einzuschränken

Wählen Sie Ihre Kategorie
Wählen Sie Ihre Marke
Wählen Sie Ihre Farbe
09999

 

Schmuckaufbewahrung

Schmuckaufbewahrung – Schmuckkästchen, Schmuckkoffer, Schmuckhalter, Schmuckschränke, Schmuckständer und noch viel mehr. Die Vielzahl an Schmuck – Aufbewahrungsmittel bietet ein riesiges Spektrum an Möglichkeiten seinen Schmuck aufzubewahren. Problematisch wird das Ganze dann, wenn man sich aufgrund des Überangebotes nicht mehr im klaren ist welches Schmuckkästchen oder welchen Schmuckständer Sie sich nun kaufen sollten? – Dazu sind wir da! Wir haben diese Seite ins Leben gerufen, da es uns auch sehr schwer viel einen qualitativ guten aber auch dekorativ hübschen Schmuckkasten zu finden. Sucht man jetzt die ganzen Shops durch, fällt einem sehr schnell auf das es hier zwar ein Überangebot gibt, jedoch stammt der Großteil dieser Schmuckaufbewahrungen von einigen wenigen Playern am Markt.

Bevor wir Ihnen jetzt die Hersteller und Marken vorstellen, möchten wir Ihnen zunächst einmal die Grundlagen bzw. die Arten von Systemen vorstellen. Anschließend ein paar Must-Haves und dann noch ein paar Infos worauf man sonst noch achten sollte. Zunächst sollten Sie sich einmal Gedanken machen, welchen Schmuck Sie am meisten benutzen bzw. besitzen. Grundsätzlich besitzt eine Frau das gesamte Schmucksortiment quer durch die Bank, aber manche Schmuckarten werden doch noch bevorzugt wie Ringe, Ohrringe, Armbänder usw.

Also fragen Sie sich doch einfach mal selbst, welche Schmuckart bzw. Schmucksortiment besitzen Sie überwiegend. Danach fragen Sie sich einmal wie oft Sie Ihren Schmuck tatsächlich wechseln und wie schnell dieser griffbereit sein sollte?

Das offene System der Schmuckaufbewahrung

Für all jene die den schnelleren Zugriff bevorzugen empfiehlt es sich ein offenes System zu kaufen – dazu gehören die Schmuckständer, Schmuckbäume, Schmuckrollen, Schmuckhalter usw. Damit können Sie beim täglichen Styling schnell und einfach auf Ihren schönen Schmuck zugreifen. Darüber hinaus kann man solch offene Systeme auch als Dekorationsmittel nutzen und somit den Raum etwas verschönern – dabei liegt der Schmuck geordnet und ist zum großen Teil geschützt vor Schäden. Jedoch hat das offene System auch einige Nachteile, welche den Wert des Schmuckes bzw. Schmuckstückes mindern können. Verwenden Sie jetzt zur Schmuckaufbewahrung einen Schmuckständer – liegt der Schmuck offen und kann somit von Staub und Licht befallen werden, wodurch manche Schmuckarten einen Schaden davon tragen können – man beachte hier insbesondere günstigeren Schmuck welche lediglich mit einer Legierung überzogen sind.

Also kurz zusammengefasst:

  • Zu den offenen Schmuckaufbewahrungen gehören insbesondere:
    • Schmuckständer, Schmuckbäume, Schmuckrollen, Schmuckhalter usw.

  • Vorteile:
    • Eine Schnellansicht des verfügbaren Schmuckes
    • Sehr schneller Zugriff ohne etwas öffnen zu müssen
    • Hebt die Schmuckstücke hervor und sieht sehr dekorativ aus
    • Günstig und praktisch
  • Nachteile:
    • Schmuck ist zwar teilweise geschützt, jedoch wird er nicht dunkel gelagert
    • und kann insbesondere wenn man Katzen im Haushalt hat zu Schäden führen (Sturzgefahr)
    • Bei zu vielen Schmuckstücken kann es schnell zu einem Wirrwarr kommen – Ketten und Armbänder verknoten sich usw.

Das geschlossene System der Schmuckaufbewahrung

Unser Tipp: Möchte man auf Nummer sicher gehen, dann sollte man sich unbedingt ein geschlossenes System kaufen!

Das beliebtere System der Schmuckaufbewahrung ist ganz klar das geschlossene System – warum das so ist werden Sie im folgenden lesen. Zunächst aber einmal etwas Allgemeines – zu den geschlossenen Systemen gehören insbesondere die Schmuckkästen, Schmuckschränke, Schmuckkoffer und Schmuckladen. Geschlossene Systeme haben den Namen aufgrund Ihrer Konstruktion – mit einfachen Handgriffen kann man den Schmuckkasten öffnen, ausbreiten und benutzen und danach auch wieder verschließen und verstauen. In den meisten Fällen haben Sie auch noch einen Schlüssel parat, wodurch Sie Ihre Schmuckstücke vor Dritten schützen können. Des Weiteren haben Sie bei den geschlossenen Schmuckaufbewahrungen den Vorteil, dass sich der Schmuck stets in einer dunkleren Umgebung befindet und vor jeglichen Staub-, Licht- und Temperaturschäden geschützt ist. Das ist nicht nur ein Vorteil – es ist essentiell, wenn Sie Ihren Schmuck auch für länger haben wollen. Neben den oben genannten Vorteilen haben Sie auch noch mehrere Fächer, Schächte und Abteilung womit Sie jederzeit Ordnung in die Schmuckaufbewahrung bringen können.

Also kurz zusammengefasst:

  • Zu den geschlossenen Schmuckaufbewahrungen gehören insbesondere:
    • Schmuckkästen, Schmuckschränke, Uhrenboxen, Schmuckkoffer, Schmuckladen, Schmuckschatullen

  • Vorteile:
    • Bietet den besten Schutz für Ihre Schmuckstücke an
      • Staub-, Licht- und Temperaturschäden
    • Sehr viel Auswahlmöglichkeiten und Variationen
    • In den meisten Fällen mit Schlüssel – zum Schutz vor anderen
    • Ordnung und Struktur bei der Aufbewahrung
    • Schnellansicht aufgrund der Ordnung
  • Nachteile:
    • Viele sind sehr teuer
    • Aufgrund der Schubladen und Fächer kann es passieren, dass ein Schmuckstück in Vergessenheit geriet und dadurch seltener genutzt wird.

Arten der Schmuckaufbewahrung

Das waren jetzt die Systeme der Schmuckaufbewahrungen, daneben gibt es konkreter noch die verschiedenen Arten von Schmuckaufbewahrungen. Zu diesen gehören die Schmuckschränke, Schmuckboxen, Schmuckständer, Schmucktruhen, Schmuckkästchen, Schmuckschatullen und natürlich noch viel viel mehr, jedoch haben wir uns hier auf die wesentlichen Arten beschränkt und stellen Ihnen diese kurz vor.

Schmuckständer

Für die meisten ein nützliches Mittel schnell auf den Schmuck zuzugreifen, für die anderen eine dekorative und günstige Möglichkeit, Armbänder, Ketten, Uhren, Ringe und Ohrringe aufzubewahren. Bei Schmuckständern gibt es unzählige Variationen und Formen, die gängigsten zwei sind die Schmuckbäume und die Schmuckpuppen. Erste ähneln einem Baum mit vielen verzweigten Ästen, an denen Sie Ihren Schmuck aufhängen können. Bei den beliebten Schmuckpuppen befinden sich auf verschiedensten Stellen ein Haken auf dem Sie die einzelnen Schmuckstücke dekorativ aufhängen können. Hier haben Sie den Vorteil der Schnellansicht, wobei Sie aber auch den Nachteil haben, dass bei dieser Art der Aufbewahrung die Ringe, Ohrringe, Armbänder usw. offen liegen haben und dadurch die Schmuckstücke Staub-, Licht- und Temperaturschäden ausgesetzt sind.

Schmucktruhen

Zur Schmuckaufbewahrung sehr gut geeignet sind sogenannte Schmucktruhen. Diese sehen nicht nur sehr dekorativ aus, sind auch vom Aufbau und von den Materialien sehr gut geeignet den Schmuck aufzubewahren – denn die meisten Schmucktruhen bestehen aus atmungsaktiven Stoffen (wie Holz), wodurch sich keine Feuchtigkeit im inneren bilden kann. Einen Nachteil haben sie leider – Schmucktruhen besitzen meist keine separaten Fächer, wodurch man hier mit Vorsicht den Schmuck lagern sollte. Was auch noch nennenswert bei Schmucktruhen ist, dass die meisten Modell wie Schmuckkasten auch verschließbar und dadurch vor unbefugten Zugriff schützen.

Schmuckkasten

Ein Schmuckkasten ist aufgrund seiner Robustheit und Verarbeitung sehr gut geeignet für die Aufbewahrung – mit einem Schmuckkasten sind Sie bestimmt auf der sicheren Seite. Darüber hinaus haben die meisten Schmuckkästen mehrere Abteilungen und Fächer, womit Ihr Schmuck noch besser geschützt ist. Solche Schmuckaufbewahrungsmittel gibt es in unterschiedlichsten Größen und Ausführungen – worauf man dabei besonders achten sollte und welche die Topseller sind können Sie hier genauer nachlesen. Was vielleicht noch von Interesse sein könnte ist, dass es leicht zu Verwechslungen zwischen den Arten kommen kann, denn viele Modelle werden als Schmuckkoffer, Schmuckschatulle oder Schmuckkästchen zugleich deklariert. Das Problem ist hier rein die Definition zwischen Schmuckkoffer und Schmuckkästchen – was aber kein Kaufkriterium darstellen sollte.

Schmuckschatullen

Schmuckschatullen sind kleiner als Schmuckkasten und bieten weniger Platz für Ihren Schmuck. Meistens bestehen Sie lediglich aus einer Ebene mit einem durchsichtigen Deckel – dennoch werden sie gerne zur Schmuckaufbewahrung genutzt. In den meisten Fällen sind solche Schmuckschatullen in verschiedensten bunten und ausgefallenen Farben erhältlich, wonach sie mehr für Kinder geeignet sind. Mehr zu den einzelnen Arten können Sie oben unter der Rubrik „Schmuckaufbewahrung“ lesen.

ACHTUNG: Dies war lediglich ein kleiner Ausschnitt der Modell! Auf unserer Webseite finden Sie natürlich zu allen Modellen eine Beschreibung und Vorstellung – dazu müssten Sie einfach ein wenig durch unsere Ratgeber stöbern.

Must – Haves und Infos

Ob Schmuckschrank, Schmuckbox, Schmuckkasten oder Schmuckkoffer – eines ist klar – es muss gut aussehen. Bei der Wahl der Schmuckaufbewahrung ist auf jeden Fall das Auge mit und wahrscheinlich auch der tragende Kraft die Sie dann zu Kauf bewegen wird.

Damit aber auch neben den dekorativen auch die praktische Schiene nicht aus Acht gelassen wird stellen wir Ihnen jetzt eine Features vor, welche nicht unbedingt sein müssen, aber klare Vorteile mit sich bringen.

1. Spiegel

Die meisten werden sich jetzt denken – wozu ein Spiegel, wenn ich zu Hause überall einen habe? -> Dieses Must Have richtet sich insbesondere an Vielreisende, die gerne den Schmuckkoffer mit sich nehmen wollen. Mit einem integrierten Spiegel haben Sie nicht nur überall einen Spiegel dabei, nein Sie können auch überall Ihren Schmuck anprobieren und schnell entscheiden welche Schmuckstücke Sie nun tragen möchten.

2. Seitentüren

Viele neuere Modelle verfügen über Seitentüren und ermöglichen dadurch zusätzlichen Stauraum. Besitzen Sie viele Ketten und Armbänder? – Dann sollten Sie sich unbedingt einen Schmuckschrank mit Seitentüren kaufen, denn hier haben Sie zusätzlich Haken und Taschen für Ketten, und Armbänder.

3. Schlüssel und Schloss

Natürlich ist uns bewusst, dass ein Schloss nicht vor echten Diebstahl schützen kann, es ist dennoch eine präventive Maßnahme dagegen – auch wenn es nur um Diebstähle zwischen Bekannten ist.

4. Materialien

Viele Aufbewahrungsmittel bestehen aus Faserplatten mit überzogenen Stoffen wie Samt. Hat seine Vor- und Nachteile. Wir empfehlen hier aber echtes Holz und nicht nur gepresstes Holz in Form von Faserplatten, da dies um ein vielfaches robuster ist. Natürlich reichen auch Faserplatten – wie es in 80% der angebotenen Modelle auch benutzt wird – sollten Sie für längerfristig planen, dann wäre Holz die bessere Wahl.

Worauf Sie achten sollten bei der Schmuckaufbewahrung:

  • Generell gilt es immer den Schmuck an dunkleren und kühlen Orten aufzubewahren, denn Hitze und Licht können auch teuren Schmuck schaden und somit den Wert mindern.
  • Legen Sie Ihren Schmuck niemals auf Watte – denn das führt dazu, dass der Schmuck anläuft und Farbe verliert. Nutzen Sie daher immer Samttücher.
  • Haben Sie teuren Schmuck, dann sollten Sie unbedingt ein geschlossenes System kaufen um somit vor Licht, Hausstaub und Sauerstoff zu schützen.
  • Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen und Ihnen der Schmuck wirklich am Herzen liegt, dann empfiehlt es sich zusätzlich einen Schmuckbeutel zu benutzen.
  • Um Schäden wie Kratzer zu vermeiden, sollten Sie Ihre Schmuckeinzelteile stets vom anderen Schmuck aufbewahren.
  • Neben der Schmuckaufbewahrung gibt es auch noch die Pflege – dazu können Sie unter der Rubrik „Ratgeber“ mehr lesen. Die Pflege sollten Sie unter keinen umständen vernachlässigen.

Möchten Sie mehr zum Thema Schmuckaufbewahrung und Pflege lesen, dann besuchen Sie einfach die Rubriken „Tipps & Tricks“ sowie „Ratgeber“ und „Marken/Hersteller„.